DISCOVERING HANDS

Der Tastsinn blinder Frauen verbessert die Brustkrebsfrüherkennung

 


Jährlich erkranken rund 70.000 Frauen an Brustkrebs. In nahezu 18.000 Fällen verläuft die Erkrankung tödlich. Eine frühzeitige Entdeckung und Behandlung von Brustkrebs verbessert die Heilungschancen deutlich, daher ist es wichtig, sich regelmäßig einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen.

Während Frauen zwischen 50 und 69 Jahren das Mammographie-Screening in Anspruch nehmen können, wird für Frauen unter 50 lediglich die Abtastung der Brust durch den behandelnden Arzt angeboten. Aufgrund des hohen Zeitdrucks bleiben für diese oft nur wenige Minuten.

Als einzige Praxis in Nürnberg bietet das Medic-Center Nürnberg im Zentrum für Gynäkologie die DISCOVERING HANDS Untersuchung an.





Die Brustkrebsfrüherkennung ist für jede Frau von großer Bedeutung. Daher bieten wir in unserem Zentrum für Gynäkologie nun, zusätzlich zu den herkömmlichen Methoden Mammographie und Brustultraschall, eine ergänzende, innovative Untersuchung für Frauen in jedem Alter an: die Tastuntersuchung durch blinde und sehbehinderte Frauen.

Wer führt die Untersuchung durch?

Die Untersuchung wird von sogenannten Medizinischen Taktilen Untersucherinnen (kurz MTUs) durchgeführt.

Dabei handelt es sich um speziell ausgebildete blinde und sehbehinderte Frauen, die ihren besonders ausgeprägten Tastsinn nutzen können, um kleinste Gewebeveränderungen in der Brust zu erkennen.

Die Tastuntersucherinnen spüren bereits Gewebeanomalien mit einem Durchmesser von 5-8 mm (Ärzte erkennen in der Regel Anomalien zwischen 10 und 15 mm).

Insgesamt entdecken die MTUs knapp 30% mehr Gewebeveränderungen als Ärzte.

 

Welche Vorteile bietet die Taktile Brustuntersuchung?

  • Die Taktile Brustuntersuchung ist eine schmerz- und strahlungsfreie Brustkrebsfrüherkennungsmethode.
  • Die Untersuchung kann von allen Frauen in Anspruch genommen werden: speziell von Frauen unter 50 Jahren, aber auch von Frauen über 50 als ergänzende Untersuchung zu Mammographie und Brustultraschall.
  • Durch ihr feines Gespür können MTUs bereits sehr kleine Gewebeveränderungen erkennen.
  • Die Ausbildung von MTUs schafft ein neues Betätigungsfeld für Blinde und Sehbehinderte und bietet gleichzeitig eine sinnvolle Ergänzung zu den herkömmlichen Früherkennungsmethoden für Patientinnen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Zunächst besprechen Sie mit der MTU Ihre medizinische Vorgeschichte. Die MTU erfasst die notwendigen Daten am Computer, erklärt Ihnen gerne die Methode und ist offen für Ihre Fragen.

Die Untersuchung beginnt im Sitzen und wird in Seit- und Rücklage fortgeführt. Bei der Tastuntersuchung, oder auch Taktilen Brustuntersuchung, werden zunächst Klebestreifen an der Brust befestigt, die der Untersucherin als Orientierungshilfe dienen. Dieses „Koordinatensystem“ ermöglicht ihr auch, später dem Arzt die genaue Lage eines Befundes zu mitzuteilen.

Durch unterschiedlichen, schmerzlosen Druck kann die MTU die verschiedenen Gewebezonen auch in ihrer Tiefe erfassen. Alle Gewebeschichten der Brust werden dann in einem standardisierten Verfahren abgetastet.

Die Untersuchung dauert, abhängig von den individuellen Eigenschaften der Patientin, zwischen 30 und 60 Minuten. Im Anschluss kann das Ergebnis mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Nahezu alle Patientinnen erleben die Untersuchung als sehr angenehm. Eventuelle anfängliche Unsicherheiten wegen der Sehbehinderung der MTU sind schnell überwunden.

Der Arzt/die Ärztin trägt die Verantwortung und stellt anhand der Untersuchungsergebnisse der MTU die Diagnose. Er/sie bespricht mit Ihnen, falls erforderlich, weitere Schritte.

Empfehlenswert ist mindestens eine MTU-Untersuchung im Jahr für Frauen ab etwa 18 Jahren.

Sollten Sie 50 Jahre oder älter und in das Mammographie-Screening-Programm aufgenommen sein, ist diese Methode dennoch eine sinnvolle Zusatzuntersuchung für Sie, um größtmögliche Sicherheit zu erlangen.

Folgende Krankenkassen übernehmen die Kosten der Taktilen Brustuntersuchung für ihre Versicherten:

  • actimonda
  • Bahn-BKK
  • Bertelsmann BKK
  • BiG direkt gesund
  • BKK Deutsche Bank AG
  • BKK Diakonie
  • BKK firmus
  • BKK Gildemeister Seidensticker
  • BKK HMR
  • BKK Melitta Plus
  • BKK Public
  • BKK RWE
  • BKK Salzgitter
  • BKK VBU
  • BKK_DürkoppAdler
  • BKK24
  • BMW BKK
  • Die Bergische Krankenkasse
  • Heimat Krankenkasse
  • Merck BKK
  • Mobil BKK
  • Novitas BKK
  • pronova BKK
  • SBK
  • TUI BKK
  • VIACTIV

Falls Ihre Krankenkasse diese Leistung nicht erstattet, haben Sie die Möglichkeit, sie als individuelle Gesundheitsleistung (IGel) in Anspruch zu nehmen.

Die Kosten dafür betragen 46,50 €.

Viele Kassen erstatten die Kosten auch z.B. im Rahmen eines Bonus-Programmes. Fragen Sie einfach bei Ihrer Krankenkasse nach, sollte diese hier nicht bereits aufgeführt sein.

 





Unser Zentrum für Gynäkologie in der Schweinauer Hauptstraße ist die einzige Praxis in Nürnberg, die diese innovative Leistung anbietet.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne:

Zentrum für Gynäkologie
Andrea Fichtner und Christine Kolb
Schweinauer Hauptstraße 38
90441 Nürnberg
Telefon: 09 11/ 61 94 84

Zusätzliche Informationen finden Sie im Internet unter www.discovering-hands.de und auf Facebook unter www.facebook.com/discoveringhands1


Hier können Sie unseren Flyer zum Thema Discovering Hands downloaden.




Weitere Informationen über die Initiative Discovering Hands, MTUs und die Taktile Brustuntersuchung finden Sie in diesem Video.

Zeitnahe Termine für eine Brustkrebsvorsorgeuntersuchung können Sie ganz einfach unter der Nummer 09 11/61 94 84 vereinbaren.





Wie läuft eine taktile Brustuntersuchung ab? Welche Vorteile hat sie gegenüber der Selbstabtastung oder dem Brustkrebscheck durch den Frauenarzt?

Dieses Video veranschaulicht den Ablauf einer taktilen Brustuntersuchung am Beispiel des Discovering Hands-Zentrums Berlin.

Eine Übersicht aller Praxen und Kliniken, die die Taktile Brustuntersuchung anbieten, finden sie hier.